Translate

12/11/2012

Bildergeschichte(n) aus einer realen Fotoproduktion


"Sondermüll mit Markencharakter sucht modebewusste Trendscouts, die beratend tätig sind +diecheckeria e.U. freut sich, wenn sie beim Reste-Aufteilen der letzten Kleidertauschparties eine zweite Meinung hat. Dafür gibt es ein paar neue Kleidungsstücke. 

Getrennt wird für den Verein Wiener Frauenhäuser, Notschlafstellen, die nächste Tauschparty, (Gender)SWAP-Koffer, Kostümen und nach echten Altkleidern mit Putzfetzenpotential.



Mein Facebook und G+ Posting alias Danila Neuwirth von heute Vormittag als ich für die|checkeria auf Personalsuche war. Weil Danila viel mehr Kontakte im Netz hat als meine Firmenprofile, hab ichs von da aus gepostet und weil meine Fotos vom Mobile sich so schneller raufladen lassen, aber dass ist eine andere Geschichte ...

Wer es postet ist letztendlich egal, weil ich bin die|checkeria und echte Privatsachen teile ich sowieso nur "face to face" in der realen Welt mit.


Nachdem scheinbar niemand Zeit hat sich mit den Resten von Shoppingtouren und Müllansammlungen auseinanderzusetzen nutz ich mein "Online-Tagebuch" und suche weiter nach Menschen, die meinen wir haben bereits genug Müll produziert und haben alle ausreichend damit zu tun, diesen Berg erst einmal zu bewältigen bevor wir mehr davon erfinden ...

Also hab ich beschlossen zu mich selbst zu fragen und die Frage mal ins Netz zu werfen und daran selbst zu arbeiten ...

"Müll mit Restwert, Mode im Billigsdorfersackerl oder echte Marke? Selber checken ;)"




"Schneidert sich jetzt mal ein echtes Edelputztuch fuer den X-MAS Grossputz. Billige Fetzen gibt es an jeder Ecke, shoppen find ich mittlerweile zu langweilig und im Mist ersticken will ich auch nicht ..."



"Echt old school, Kostüme oder Massenware? Selbst entscheiden, denn echte Marken hinterlassen Spuren die keine Mogelpackung braucht."



"Echte Marken, die Geschichte erzählen, Shirts mit einfachem Aufdruck oder Stoff mit Putztuchcharakter?"










Was sagen Menschen dazu? Ich tu was damit, sonst wird mir fad und ich muss wie die anderen Alltags-Zombies nine to five arbeiten, kann nicht laufen wann ich will und muss wieder shoppen gehen wenn mir fad is. darum habe ich die|checkeria gegründet und  mache damit eine "Verwertungsgesellschaft" , so kann ich gleich bei mir selbst anfangen. Ganz nach dem Motto: "Vor der eigen Türe kehren" ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen